Tyskerhavnen-Hvide Sande

Wie ist der Name „Tyskerhavnen“ entstanden? Warum die Menschen, die in den frühen 1900er Jahren in Sdr. Lyngvig lebten „Æ tysker“ – was im jütländischen Dialekt „die Deutschen“ bedeutet – genannt wurden, ist nicht bekannt. Da sie den Hafen benutzten, wurde dieser dann als „Æ tyskerhavn“ bezeichnet.

Heute dient der Hafen als Anlegestelle der Fjordfischer. Der Fisch wird im roten Haus am Kai gesammelt und auf der Auktion in Hvide Sande verkauft. Die kleinen farbigen Hütten entlang des Hafens sind Geräteschuppen, in denen die Fischer ihre Ausrüstung aufbewahren.

Viele der Fischerhütten wurden in den letzten Jahren zu Ferienhäusern umgebaut.

Am Hafen finden Sie auch das Künstlerhaus „ART 56“, ein offenes Künstler Atelier in einer wunderbaren Kulisse gelegen. Aus vielen Bewerbern werden jedes Jahr Künstler ausgewählt, die dann jeweils für 14 Tage in das kleine Haus einziehen und dort arbeiten. Mehr Infos auf Dänisch gibt es hier: Kunstnerbolig

 

 

spiren@tdcadsl.dk

www.fyrmarken-sivbjerg.dk