Dünenschutz

Schützen Sie die Dünen

Das Sandtreiben hat früher große Naturgebiete zerstört. Bedenken sie, dass die Vegetation der Dünen sehr empfindlich ist.

4 wichtige Regeln

  • Gehen Sie nur zu Fuß in die Dünen.
  • Benutzen Sie nur die Wege.
  • Das Graben in den Dünen ist verboten.
  • Flächen mit neu gepflanztem Strandhafer dürfen nicht betreten werden.

Folgendes dürfen Sie gerne machen:

Geschützte Dünengebiete dürfen zu Fuß und für kurze Zeit betreten werden.

Eine starke Nutzung führt dazu, dass jedes Jahr dieselben Stellen repariert werden müssen. Besonders das Graben und Rutschen an steilen Hängen kann sehr schnell zu gefährlichem Sandtreiben führen.

Im Gegensatz zu unseren Nachbarländern dürfen die dänischen Dünen in großem Maße genutzt werden. Der Schutz ist jedoch wichtig, damit wir uns auch in Zukunft über die herrliche Dünenlandschaft freuen können.

Folgendes ist verboten:

In den geschützten Dünengebieten ist es verboten

  • Pflanzen zu beschädigen, z.B. durch Rutschen in den Dünen
  • zu graben
  • zu bauen, Wege anzulegen, Bänke, Schilder, Fahnenmasten usw. zu installieren
  • zu zelten
  • Feuer zu machen, zu grillen etc.
  • Auto, Motorrad oder Fahrrad zu fahren
  • Papier und andere Abfälle zu hinterlassen
  • Hunde von der Leine zu lassen.

Weitere Informationen auf Dänisch, siehe: Klitter – Benyttelse og beskyttelse

Anpflanzung von Strandhafer

Um die Dünen zu schützen und zu erhalten, wird neuer Strandhafer angepflanzt (siehe Bild oben). Zwischen den Flächen mit den Strandhafersetzlingen gibt es markierte Abgänge zum Strand. Benutzen Sie bitte nur diese Wege, damit die jungen Pflanzen nicht beschädigt werden und gut anwachsen können.

 

grundejer.fyrmarken@gmail.com

www.fyrmarken-sivbjerg.dk