Museen und Erlebniszentren

Vestjyllands Kunstpavillon – Arne Haugen Sørensen Museum  

Besuchen Sie die Website des Museums Vestjyllands Kunstpavillon, auf der sich das Museum wie folgt präsentiert:”Genießen Sie in dem architektonisch schönen Kunstpavillon mit wechselnden Ausstellungen, Vorträgen und musikalischen Veranstaltungen ein außergewöhnliches kulturelles Erlebnis.Besuchen Sie außerdem das gemütliche Café mit wunderschönem Blick auf den See in Videbæk’s Parkanlage, in der Skulpturen von Jens Lund und andere Kunstwerke zu sehen sind.Das Arne Haugen Sørensen Museum mit vielen fantastischen Kunstwerken wurde am 10. September 2017 eröffnet.”Lesen sie auf unserer Website auch über die Ringkøbing Kirche, für die Arne Haugen Sørensen das Altarbild gemalt hat: Kirchen

Naturkraft Erlebniszentrum

(Illustration: Thøgersen & Stouby)

Übersetzung eines Textes der Website der Kommune Ringkøbing-Skjern:

Es war ein einstimmiger Beschluss, mit dem der Stadtrat am 13. Juni beschloss, das Engagement der Gemeinde für das Erlebniszentrum Naturkraft um 20 Millionen zu erhöhen und das Projekt damit zu beginnen.

“Es ist ein wirklich guter Tag für die gesamte Gemeinde Ringkøbing-Skjern. Mit der Bewilligung der Stadtverwaltung kann der Startschuss für Naturkraft endlich erfolgen. Es ist eine langfristige visionäre Arbeit, die jetzt verwirklicht wird, und das bedeutet, dass wir uns in einigen Jahren über eine hohe internationale Anziehungskraft freuen können, die das Wachstum und die Tourismusentwicklung des Gebiets ankurbeln wird“, sagt Bürgermeister Iver Enevoldsen.

Mit dem neuen Zuschuss erhöht die Gemeinde Ringkøbing-Skjern ihr Engagement für das Projekt auf insgesamt 100 Millionen Kronen. Somit sind nun für das Projekt 230 Millionen Kronen bewilligt.

Neben dem Zuschuss der Gemeinde wird das Projekt von mehreren Fonds unterstützt. AP Møller Fund hat letztes Jahr beschlossen 100 Millionen zu gewähren, sowie die Augustinus-Stiftung 10 Millionen Kronen. Darüber hinaus wurden Zusagen von der Windturbinengruppe Vestas, Færchfonden und einer lokalen Gesellschaft „Erhvervsvækst Ringkøbing“ für die Unterstützung gemacht.

Die zusätzlichen 20 Millionen Kronen aus dem Stadtrat werden auf der Grundlage von einmaligen Einnahmen finanziert, teilweise aus dem Verkauf von HMN Naturgas. Der Zuschuss ist daher für die Betriebsbudgets der Gemeinde oder die Priorität anderer Baubudgets irrelevant.

Einblicke in die Kräfte der Natur

Der Naturkraft Park entsteht auf einem 50 Hektar großen natur- und stadtnah gelegenem Gelände außerhalb von Ringkøbing, nahe zum Ringkøbing Fjord, zum Stadil Fjord, zum Fluss Vonåen und der Nordsee. Die gesamte Anlage soll – mit Lage in der lokalen Natur – das Verständnis und den Einblick in die Kräfte der Natur, für das Zusammenspiel der Menschheit mit der Natur in Geschichte und Gegenwart, sowie für das Bewusstsein, wie wir individuell und gemeinsam zu einem besseren Ausgleich zwischen den Ressourcen der Natur und den Bedürfnissen der Menschheit kommen, schärfen.

Die Zielgruppe sind Touristen und Einheimische, denen wissensbasierte, handlungsorientierte und sinnvolle Erfahrungen angeboten werden. Als eine wichtige Attraktion wird Naturkraft auch einen Schulservice aufbauen, mit dem Lernziele von der Grundschule bis zum Gymnasium unterstützt werden können.

Naturkraft hat ein Baubudget von mindestens 250 Millionen Kronen. Das Engagement des Stadtrats wird jetzt bei der Errichtung des Parks festgelegt. Die letzten 20 Millionen, der zur Erreichung des Budgets benötigten Geldmenge, werden voraussichtlich weiterhin aus Fonds und anderen externen Finanzierungsmöglichkeiten finanziert.

“Wir glauben an eine vollständige Finanzierung des Projekts, aber wenn es für uns schwierig sein würde, die letzten 20 Millionen zu finden, passen wir das Projekt an, sagt Iver Enevoldsen“.

Über NATURKRAFT

Unter dem Arbeitstitel KRAFT wurde die Attraktion in den vergangenen sechs Jahren auf der Grundlage einer Initiative der Gemeinde Ringkøbing-Skjern und mit Unterstützung des Wachstumsforums der Region Midtjylland, dem Windturbinenkonzern Vestas, Realdania und anderen sowie in Partnerschaft mit der Universität Aarhus, der Design Schule Kolding, der Architekturschule in Aarhus, Wissenschaftlern und Attraktionsexperten aus vielen verschiedenen Bereichen entwickelt.
Naturkraft soll auf circa 50 Hektar im nördlichen Teil von Ringkøbing zwischen der Bahn, Vestre Ringvej und Vonå entstehen. Der Park wird aus einem großen Ringwall von ca. 30.000 Quadratmetern bestehen, mit einem integrierten Hauptgebäude von ca. 3.500 Quadratmetern, das die vielen Erlebnisanlagen und Wissensbereiche beherbergen wird. Naturkraft ist Teil von dem „Strategic Infrastructure Project“ unter Aarhus 2017 – Kulturhauptstadt Europas.
Naturkraft hat ein Baubudget von mindestens 250 mio.kr. und wird voraussichtlich im Jahr 2020 eröffnet werden, wenn die Türen für eine erwartete jährliche Besucherzahl von mehr als 200.000 Besuchern geöffnet werden.
Weitere Informationen auf Dänisch, siehe: www.naturkraft.dk

 

grundejer.fyrmarken@gmail.com

www.fyrmarken-sivbjerg.dk