Bernstein

Bernstein – Nordisches Gold


Mit etwas Glück und Geduld können Sie am Strand von Lyngvig Bernstein finden!

Lesen Sie die Übersetzung eines Textes von der Website: https://naturguide.dk/laer-at-finde-rav/:

Die Geschichte des Bernsteins
Bernstein ist erstarrtes Baumharz, das Millionen Jahre alt ist. Harz ist u.a. das Verteidigungsmittel der Bäume gegen Käfer oder Schwammbefall. Ein verletzter Nadelbaum „blutet“ Harz aus, das in Verbindung mit Luft hart und klebrig wird. Bernstein ist typischerweise zwischen 30-50 Millionen Jahre alt, aber es sind noch ältere Funde bekannt. Auf Bornholm wurde Bernstein gefunden, der 170 Millionen Jahre alt ist, und es gibt Bernstein, der bis zu einer viertel Milliarde Jahre alt ist!
Theoretisch hat ein Dinosaurier vor 75 Millionen Jahren einem Baum einen Wundschaden zugefügt, der den Baum zum ausharzen gebracht hat. Ein Teil des Harzes ist möglicherweise in den Wald oder in ein Moosgebiet gefallen und erstarrt. Später in der Geschichte ist der Ozean in den alten Waldboden eingedrungen und hat ihn überflutet, wodurch das Harz unter den Druck der Wassermassen kam. Millionen Jahre später, während der Eiszeit, wurden Boden und Eismassen nach Westen in das heutige Dänemark geschoben. Der Bernstein kam mit. Den Bernstein, den wir heute entlang der Küste finden – auf den Strand gespült – stammt aus den urzeitlichen Kiefernwäldern, die vor vielen Millionen Jahren im Osten gewachsen sind.

Nordisches Gold
Bernstein wurde seit der Antike für Schmuck und Tauschhandel verwendet. Nicht viele Schmuckstücke enthalten so eine spannende Geschichte wie Bernstein. Wenn Sie ihn ins Licht halten, können Sie oft ein schönes Muster sehen. Vielleicht enthält er ein Insekt, das vor Millionen von Jahren im klebrigen Harz gefangen wurde.

Hier sollten Sie suchen
An allen dänischen Küsten kann man Bernstein finden, insbesondere an der jütländischen Westküste und an der Ostküste von Vendsyssel hat man oft Glück. Nach einem Sturm oder kräftigem Wind kann man sein Glück versuchen. Bernstein ist leichter als Stein und wird zusammen mit Muscheln oder Seetang weiter auf den Strand gespült. Dort sollte man suchen, am besten bei ablaufendem Wasser. Das ablaufende Wasser verursacht eine entgegengesetzte Unterströmung am Meeresboden, die den leichten Bernstein an den Strand transportiert.

Größte Chancen in der Wintersaison
Bernstein kann man das ganze Jahr finden, aber die besten Chancen hat man in den Wintermonaten. Dann ist das Meer am kältesten und hat den besten Auftrieb, um den Bernstein an den Strand zu spülen. Im Winter gibt es auch weniger Strandbesucher und somit weniger Konkurrenz.

Bernstein erkennen
Bernstein kann verschiedene Farben von Gelb bis Orange haben. Ein großer Teil von dem, was hier zu Lande gefunden wird, ist gelblich und hat daher nicht unbedingt die rotbraune Farbe, die man meistens mit Bernstein verbindet. Es gibt viele normale Steine entlang der Küste, die dieser orange-gelben Farbe ähneln. Der Bernstein ist jedoch leichter als Stein und hat einen höheren Klang, wenn sie Ihn leicht auf die Zähne schlagen. Sind Sie noch im Zweifel über Ihren Fund, dann lösen Sie 170 Gramm Salz in 1 Liter Wasser auf. Hierin wird Bernstein oben schwimmen, während Steine versinken.

Bernsteinausstellung im Tirpitz Museum

Im Tirpitz Museum gibt es eine sehr schöne Ausstellung über Bernstein. In der Ausstellung ist auch das Motorrad eines Bernsteinsammlers ausgestellt. Sie sollten sich also beeilen, wenn Sie vor den „professionellen“ Sammlern etwas Bernstein finden wollen.

Ein riesiges Stück Bernstein in der Ausstellung des Tirpitz Museums.

Sehen Sie hier die Beschreibung des Tirpitz Museums auf dieser Website: Tirpitz

 

grundejer.fyrmarken@gmail.com

www.fyrmarken-sivbjerg.dk